Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Covid-19-Erreger

Um in Anbetracht der aktuellen gesundheitlichen Lage auch in Kirchheim am Neckar dafür Sorge zu tragen, dass sich die Ausbreitung des Covid-19-Erregers in möglichst engen Grenzen hält, wurden von Seiten der Gemeindeverwaltung verschiedene Maßnahmen ergriffen, die seit Anfang dieser Woche ihre Gültigkeit haben.

Dazu gehört die seit Dienstag, 17. März 2020 landesweit angeordnete Schließung der Schulen und der Kinderbetreuungseinrichtungen. Hierüber wurden alle betroffenen Eltern informiert, ebenso über die mögliche Einrichtung von Notbetreuungsgruppen – alle wesentlichen und aktuellen Informationen hierzu finden Sie regelmäßig aktualisiert auf der Homepage der Gemeinde unter www.kirchheim-neckar.de. Die Schule auf dem Laiern und alle Kinderbetreuungseinrichtungen, also die Kinderhäuser Klecks und Arche, die Kinderkrippe in der Alten Schule und die Kernzeitbetreuung bleiben bis zum 19. April 2020 geschlossen.

Darüber hinaus sind alle öffentlichen Veranstaltungen in der Gemeinde bis auf weiteres abgesagt, dies gilt auch für die allermeisten Veranstaltungen der Vereine, Kirchen und sonstigen Organisationen. Bitte informieren Sie sich hier direkt bei den jeweiligen Veranstaltern. Bis zum Erscheinungszeitpunkt des Nachrichtenblattes ist es auch noch denkbar, dass eine landesweite Regelung für den Umgang mit privaten Veranstaltungen (wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten etc.) erlassen wird – sollte es entsprechende Regelungen geben, werden diese ebenfalls zeitnah über die Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Nach heutigem Stand stattfinden wird allerdings der Blutspendetermin in der Gemeindehalle am Dienstag, 31. März 2020. Hintergrund für diese Ausnahme ist die Tatsache, dass die Blutspenden zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems dringend erforderlich sind. Eine Bewirtung dieses Blutspendetermines wird allerdings nicht stattfinden. Sollte es zum Blutspendetermin weitere Informationen geben, werden diese ebenfalls schnellstmöglich nachgereicht.

Aufgrund der Einstellung des Betriebs von Schule und Kinderbetreuungseinrichtungen, der Absage der Veranstaltungen und der Einstellung des Übungs- und Trainingsbetriebs der Kirchheimer Vereine, sind seit Anfang dieser Woche auch alle Hallen, das Lehrschwimmbad und das Kultur- und Vereinszentrum bis auf weiteres geschlossen. Ebenfalls bis auf weiteres geschlossen ist die Bücherei in der Storchenkelter, hier verlängert sich die Rückgabefrist für entliehene Medien selbstverständlich entsprechend.

Das Rathaus steht nach wie vor für alle Dienstleistungen zur Verfügung, da der Eingangsbereich allerdings verschlossen bleibt, ist hierfür eine vorherige Terminabstimmung per Telefon oder Mail erforderlich. So können unnötige Wartezeiten verhindert und Aufenthaltszeiten reduziert werden. Gleichzeitig steht im Bereich des Bürgeramtes ein „Außenschalter“ in Form eines Pavillons zur Verfügung, in dem auch ohne ein Betreten des Rathauses viele Tätigkeiten erledigt werden können.

Für die erforderlichen Terminabstimmungen erreichen Sie das Rathaus unter der Telefonnummer
07143 / 89 55 – 0  und per Mail unter info@kirchheim-n.de oder buergerservice@kirchheim-n.de .

Da es bereits einen nachgewiesenen Infektionsfall in der Gemeinde gibt (Stand Montag, 16. März 2020) und weitere Infektionsfälle leider nicht auszuschließen sind, weist die Gemeindeverwaltung ausdrücklich darauf hin, dass die Verwaltung allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern auch in dieser Situation zur Seite steht und sie sich jederzeit beispielsweise für Unterstützungen im Alltag oder bei behördlichen Angelegenheiten (selbstverständlich nicht für Fragen aus dem Gesundheitsbereich) zur Verfügung steht. Auch hierfür steht Ihnen die Möglichkeit offen, sich vertraulich unter der Rufnummer 07143 / 89 55 – 0 an das Rathaus zu wenden. Außerdem steht unsere Sozialarbeiterin Lisa Schelle montags bis freitags von 10.00 – 14.00 Uhr unter der Rufnummer 0174 – 1814 174 oder unter  schelle@kirchheim-n.de zur Verfügung, um betroffenen Bürgerinnen und Bürgern beratend zur Seite zu stehen (nicht für Fragen aus dem Gesundheitsbereich).

Aufgrund der sehr dynamischen Situation rund um die Ausbreitung des Covid-19-Erregers bittet die Gemeindeverwaltung die gesamte Bürgerschaft im Sinne der eigenen Gesundheit und der Gesundheit aller, dringend die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Neben den empfohlenen Hygienemaßnahmen gehört hierzu mittlerweile insbesondere der dringende Rat, alle sozialen Kontakte soweit wie möglich einzuschränken und insbesondere bei vorhandenen Krankheitssymptomen alle Kontakte zu meiden und zuhause zu bleiben, auch dann, wenn es keinen direkten Kontakt zu Corona-infizierten Personen gab und auch in den zurückliegenden 14 Tagen kein Aufenthalt in Risikogebieten stattgefunden hat.

Bitte leisten Sie alle Ihren Beitrag dazu, die Folgen dieser weltweiten Pandemie so gering wie möglich zu halten, damit schnellstmöglich wieder eine Rückkehr zum gewohnten Alltag erfolgen kann.

Die Gemeindeverwaltung